Sie wollen mehr erfahren?
Über die Methode, das Know-how, die Software…

Glossar

Abnutzungsgrad Gebäude

Der Abnutzungsgrad Gebäude zeigt an, wie hoch der Substanzschaden der Immobilie tatsächlich ist. Er lässt sich im Anschluss an die Bauzustandserfassung mit Hilfe der sogenannten Eingriffstiefe bestimmen. Auf diese Weise werden Vergleiche schließlich auch innerhalb heterogener Portfolios möglich.

Vergleichbarkeit: Abnutzungsgrad Gebäude

Denn es handelt sich bei der Eingriffstiefe um einen unabhängigen Kostenwert, der sich aus den ermittelten und den theoretischen maximal möglichen Instandhaltungskosten errechnet. Während die Kosten pro Quadratmeter keine verlässliche Grundlage bieten, lassen sich somit Benchmarks und Rankings selbst für völlig unterschiedliche Gebäudetypen erstellen.

Wie sich der Abnutzungsgrad des jeweiligen Objekts entwickelt, zeigt die Software in der Prognosesimulation. Dabei werden die jeweilige Planungsstrategie sowie die Bauteillebensdauer berücksichtigt.

>> Video zur Bestandsbewertung ansehen

Für die<br/> öffentliche Hand
Für die
öffentliche Hand

Für die<br/>Wohnungswirtschaft
Für die
Wohnungswirtschaft

Für das <br/>Corporate Real<br/>Estate Management
Für das
Corporate Real
Estate Management

Für<br/>Gesundheitswesen/<br/>Soziales
Für
Gesundheitswesen/
Soziales

Für<br/>Finanzdienstleister/<br/>Investoren
Für
Finanzdienstleister/
Investoren

Sie haben noch Fragen?