Sie wollen mehr erfahren?
Über die Methode, das Know-how, die Software…

Glossar

Kreisdiagramm

Die Ergebnisse der Bestandserfassung und -bewertung nach dem EPIQR-Verfahren werden im Kreisdiagramm grafisch aufbereitet. Dieses zeigt für jedes Gebäude die erfassten Elementtypen in Form eines Balkens an. An der Anzahl der Balken ist die Komplexität des Gebäudes zu erkennen, da hier alle tatsächlich vorhandenen Elementtypen dargestellt werden. Die Länge des Balkens stellt hingegen den Zustand des jeweiligen Elementtyps dar, nämlich von „A“ wie „guter Zustand“ bis „D“ wie „Ende der Lebensdauer erreicht“.

Alles im Blick mit dem Kreisdiagramm

Ist der Balken also sehr kurz, entspricht dies dem Zustand „A“. Reicht der Balken hingegen bis an den äußeren Ring, liegt der Zustand „D“ vor. Je länger also der Balken, desto schlechter die jeweilige Zustandsbewertung.

Die erfassten Elementtypen sind außerdem zur besseren Orientierung nach Objektkomponenten sortiert angeordnet. Deren Unterscheidung erfolgt durch die farbliche Markierung des äußeren Ringes.

Gebäude:

 

 

Kreisdiagramm

Grundstück:

Auf diese Weise wird deutlich, wo genau die Stärken und Schwächen des Gebäudes beziehungsweise Grundstücks liegen.

Planung von Maßnahmenpaketen

Durch die Darstellung im Kreisdiagramm entsteht bereits eine deutliche Vergleichbarkeit der Gebäude zueinander. Zusätzlich zeigt die in der Mitte des Diagramms angegebene Eingriffstiefe den Abnutzungsgrad des jeweiligen Objekts an.

Für die<br/> öffentliche Hand
Für die
öffentliche Hand

Für die<br/>Wohnungswirtschaft
Für die
Wohnungswirtschaft

Für das <br/>Corporate Real<br/>Estate Management
Für das
Corporate Real
Estate Management

Für<br/>Gesundheitswesen/<br/>Soziales
Für
Gesundheitswesen/
Soziales

Für<br/>Finanzdienstleister/<br/>Investoren
Für
Finanzdienstleister/
Investoren

Sie haben noch Fragen?