Sie wollen mehr erfahren?
Über die Methode, das Know-how, die Software…

Glossar

Prognosesimulation

Für die bedarfsorientierte Instandhaltungsplanung bedarf es zunächst zuverlässiger Informationen zum Ist-Zustand der wichtigsten Bauteile einer Immobilie. Hieraus lassen sich im nächsten Schritt die erforderlichen Maßnahmen ableiten. Doch wie gelingt dann eine sinnvolle Priorisierung dieser Maßnahmen? Die Prognosesimulation unterstützt bei der Maßnahmenauswahl, indem sie die Zustands- und Kostenentwicklung für den Bestand sowie einzelne Objekte vorhersagbar macht.

Zukunftsorientiert planen mit der Prognosesimulation

Die Zustandsentwicklungssimulation zeigt, wie sich der Bestand beziehungsweise das Objekt entwickelt, wenn keinerlei Maßnahmen zur Instandhaltung durchgeführt werden. Auf Basis des Ist-Zustands zeigt die Simulation dabei anhand der zu erwartenden Bauteillebensdauer die Zustandsentwicklung für die einzelnen Perioden an. Über den standardisierten Planungsvorschlag können außerdem die zukünftigen Kosten für alle Maßnahmenpakete simuliert werden. Auf diese Weise lässt sich die Steigerung der Maßnahmenpaketkosten über die Zeit hinweg analysieren. Dies macht folglich die konkreten Auswirkungen verschleppter Instandhaltungsmaßnahmen deutlich.

Die Vorschlagsprognose unterstützt den Anwender dabei, die Maßnahmenpakete zu priorisieren und dementsprechend die richtigen Maßnahmenpakete für die richtigen Objekte zum richtigen Zeitpunkt zu planen. Dabei werden anhand der zu erwartenden Bauteillebensdauer, der ausgewählten Instandhaltungsstrategie sowie des Objektrankings die entsprechenden Maßnahmenpakete auf die verschiedenen Perioden verteilt.

 

Prognosesimulation

Entscheidungsunterstützung

Die Erstellung verschiedener Simulationsvarianten ermöglicht Vergleiche, die Entscheidungen über die durchzuführenden Maßnahmen erleichtern. So lassen sich etwa die Auswirkungen unterschiedlicher Planungsstrategien bei gleichen Budgetgrenzen analysieren, oder das Budget bestimmen, das erforderlich ist, um die Instandhaltungsziele zu erreichen.

Alle Ergebnisse der Prognosesimulation werden für einen besseren Überblick grafisch aufbereitet. Dementsprechend sind die Maßnahmenkosten je Periode, die definierten Budgetgrenzen sowie die Entwicklung des Ist-Zustands (Eingriffstiefe) mit und ohne Maßnahmen ganz einfach ablesbar.

Damit unterstützt die Prognosesimulation die Priorisierung und zeitliche Zuordnung der verschiedenen Maßnahmenpakete. Und bei der Planung von Instandhaltungsmaßnahmen spielt auf diese Weise immer auch der Blick in die Zukunft eine entscheidende Rolle.

 

>> Mehr über building intelligence erfahren

Für die<br/> öffentliche Hand
Für die
öffentliche Hand

Für die<br/>Wohnungswirtschaft
Für die
Wohnungswirtschaft

Für das <br/>Corporate Real<br/>Estate Management
Für das
Corporate Real
Estate Management

Für<br/>Gesundheitswesen/<br/>Soziales
Für
Gesundheitswesen/
Soziales

Für<br/>Finanzdienstleister/<br/>Investoren
Für
Finanzdienstleister/
Investoren

Sie haben noch Fragen?