Sie wollen mehr erfahren?
Über die Methode, das Know-how, die Software…

Glossar

VOFI (Vollständiger Finanzplan)

Notinstandsetzung, Planinstandhaltung, Modernisierung oder ist gar ein Abriss und Neubau erforderlich? Investitionen in den Immobilienbestand sind notwendig. Allerdings ist es umso noitwendiger, zukunftsorientiert zu investieren und Fehlinvestitionen in unrentable Bestände oder Objekte zu vermeiden. Hierzu gilt es aber nicht nur das Immobilienportfolio und die Instandhaltungsstrategie im Blick zu behalten. Denn das zur Verfügung stehende Budget schränkt die Investitionsmöglichkeiten ein. Es ist somit erforderlich, Prioritäten zu setzen und Maßnahmen umzusetzen, die auch aus wirtschaftlicher Sicht sinnvoll sind. Eine Möglichkeit dies zu erreichen, ist der Vollständige Finanzplan, kurz VOFI (oder Visualization of Financial Implications).

Vermögenswerte ermitteln

Dabei handelt es sich um eine Methode zur Investitionsrechnung, die den Vermögensendwert einer Investition ermittelt. Also den Geldvermögenszuwachs, der am Ende des Betrachtungszeitraums erreicht wird. Neben dem VOFI-Endwert lassen sich weitere Kennzahlen wie beispielsweise die VOFI-Eigenkapitalrendite berechnen. Sie beschreibt, mit welchem Zinssatz das eingesetzte Eigenkapital verzinst werden muss, um den Vermögensendwert zu erreichen. Im Gegensatz zur DCF-Methode erfolgt in diesem Fall eine Aufzinsung der geschätzte Cashflow zukünftiger Rückflüsse auf einen in der Zukunft liegenden Zeitpunkt. Der VOFI bietet außerdem die Möglichkeit, neben den Zinsen auch die Steuern vergleichsweise genau einfließen zu lassen. Auf diese Weise finden sowohl die Finanzierungsseite als auch die Abbildung der steuerlichen Konsequenzen der verschiedenen Entscheidungsalternativen Berücksichtigung.

VOFI IT-gestützt umsetzen

Mit dem Funktionsbaustein Investrechnung lassen sich in der Software AiBATROS® kundenindividuelle Berechnungslogiken für den VOFI hinterlegen. Auf diese Weise wird die Rendite von Investitionen in Bestandsimmobilien IT-gestützt ermittelt. Insbesondere die geplanten Investitionskosten sowie die laufenden Instandhaltungskosten liefert dabei das System. Über einen kundenindividuellen Kostenteiler lassen sich außerdem für Wohngebäude die prognostizierten Mieterhöhungen durch Modernisierungsmaßen in die Analyse integrieren.

Für die<br/> öffentliche Hand
Für die
öffentliche Hand

Für die<br/>Wohnungswirtschaft
Für die
Wohnungswirtschaft

Für das <br/>Corporate Real<br/>Estate Management
Für das
Corporate Real
Estate Management

Für<br/>Gesundheitswesen/<br/>Soziales
Für
Gesundheitswesen/
Soziales

Für<br/>Finanzdienstleister/<br/>Investoren
Für
Finanzdienstleister/
Investoren

Sie haben noch Fragen?