Sie wollen mehr erfahren?
Über die Methode, das Know-how, die Software…

Glossar

Wirtschaftlichkeitsberechnung Immobilien

Die Wirtschaftlichkeitsberechnung Immobilien dient als Grundlage von Investitionsentscheidungen. Mit ihr lässt sich nämlich ermitteln, in welchem Verhältnis die Aufwände und Einnahmen zueinander stehen. Also inwiefern das betreffende Objekt Rendite erzielt oder nicht.

Informationen für die Wirtschaftlichkeitsberechnung Immobilien

Dafür sind zunächst allerdings objektive Informationen zum Zustand und zur Ausstattung der einzelnen Gebäude notwendig. Diese liefert beispielsweise das epiqr®-Verfahren in Form von Zustandsbewertungen und Kosten zur Instandhaltung. Dabei erfolgt die Erfassung der wesentlichen Daten mit vergleichsweise geringem Aufwand auf Grundlage des Pareto-Prinzips nach dem Grundsatz: Soviel wie nötig, so wenig wie möglich.

>> Welche Investitionsentscheidungen lohnen sich für welche Objekte?

Für die<br/> öffentliche Hand
Für die
öffentliche Hand

Für die<br/>Wohnungswirtschaft
Für die
Wohnungswirtschaft

Für das <br/>Corporate Real<br/>Estate Management
Für das
Corporate Real
Estate Management

Für<br/>Gesundheitswesen/<br/>Soziales
Für
Gesundheitswesen/
Soziales

Für<br/>Finanzdienstleister/<br/>Investoren
Für
Finanzdienstleister/
Investoren

Sie haben noch Fragen?